Die Zukunft der Mitarbeiterführung

ARS Akademie

Im Interview mit unseren beiden Referenten Mag. Julia Pichler-Roßbach und Dr. Otmar Pichler.

Führungs-Skills in Zeiten der Veränderung

Welche Themen und Fähigkeiten werden für Führungskräfte in den nächsten Jahren besonders relevant sein?

Thema Nummer 1 ist ein kompetenter Umgang mit Veränderungen. Die aktuellen und kommenden Entwicklungen erfordern hier eine besondere Führungsstärke. In diesem Zusammenhang ist es außerdem von zentraler Bedeutung, Widerstände zu akzeptieren und diese kompetent zu integrieren. Denn das professionelle Management von Widerständen ist Teil jeder Veränderung. Sie ernst zu nehmen, bei neuen Vorgehensweisen zu berücksichtigen und offen im Team anzusprechen führt zu einer konstruktiven Zusammenarbeit, in der alle Beteiligten sich gehört fühlen und ihre Einwände einbringen können.

Thema Nummer 2 ist, verschiedene Generationen und Persönlichkeiten im Team in Einklang zu bringen. In dieser Diversität steckt nämlich viel Potenzial und mit der richtigen Teamstruktur und -führung kann jeder seine Stärken und Denkweisen zum gemeinsamen Erfolg beisteuern.

Indem die Selbstständigkeit der Mitarbeiter gestärkt wird, bleibt mehr Zeit, sich den Führungsaufgaben zu widmen und Ressourcen bestmöglich zu nutzen.

Thema Nummer 3 ist Empowerment von Mitarbeitern und unterstellten Führungskräften. Indem die Selbstständigkeit der Mitarbeiter gestärkt wird, bleibt mehr Zeit, sich den Führungsaufgaben zu widmen und Ressourcen bestmöglich zu nutzen.

Welche Eigenschaften braucht eine Führungskraft, um in Zeiten von Veränderung und multiplen Krisen gut gerüstet zu sein und dem Team trotzdem Sicherheit geben zu können?

Da wäre zum einen die Ambiguitätstoleranz, das heißt die Fähigkeit, mit Ungewissheit und Mehrdeutigkeit umzugehen. Diese Fähigkeit kommt vor allem während Veränderungen zum Tragen, denn sie stellt die hier notwendige Flexibilität bereit. Hinzu kommen Kommunikations- und Konfliktkompetenzen sowie ein guter Umgang mit eigenen und fremden Emotionen (Emotionsmanagement). Zudem sollten Führungskräfte ihre eigenen Werte nach außen zeigen und vertreten.

Verschiedene Teams – verschiedene Herausforderungen

Was gibt es bei den folgenden Führungskonstellationen besonders zu beachten:

Großes/kleines Team

Bei großen Teams ist es besonders wichtig, passende Unterstrukturen zu finden, damit genug Zeit für Führungsaufgaben bleibt. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass sich innerhalb des Teams keine Cliquen bilden, die gegeneinander arbeiten und Konflikte auslösen könnten.

In kleinen Teams sollte für eine gute Stellvertretung untereinander gesorgt werden. Trotz der geringen Anzahl an Mitarbeitern sollte nicht auf eine Kommunikationsstruktur verzichtet werden. Das heißt auch hier sind regelmäßige persönliche Gespräche und Team-Besprechungen sinnvoll und notwendig.

Junge Führungskraft mit erfahrenen Mitarbeitern

Hier geht es vor allem um ein gegenseitiges Generationenverständnis. Die junge Führungskraft muss lernen, die Erfahrung der älteren Mitarbeiter zu schätzen und die Führungsaufgaben nicht zu vernachlässigen. Beide Seiten müssen lernen, ihre Angst vor der ungewohnten Situation zu überwinden und keine Abwertungen und Vorurteile zuzulassen.

Führen von Führungskräften

In dieser Konstellation ist das Thema Führung omnipräsent. Hier geht es auf allen Seiten darum, Führungskompetenzen (weiter) zu entwickeln. Besonders hilfreich sind hier mindestens wöchentliche Einzelgespräche und eine jährliche Klausur. Der zentrale Punkt ist, genug Vertrauen zu den Führungskräften aufzubauen und sie auch wirklich führen zu lassen.

Stellvertreter-Position

Beim Führen aus der Stellvertreter-Position gibt es unterschiedliche Gestaltungmöglichkeiten, die man erkennen und nutzen sollte. Bei der Auswahl des Stellvertreters gilt es, achtsam zu sein und den wirklich geeigneten Kandidaten zu finden. Einmal ausgewählt, sollte er oder sie sich kontinuierlich weiterentwickeln und echte Führungsaufgaben erhalten. Auch hier wieder wichtig: regelmäßige Gespräche, in diesem Fall besonders zwischen Führungskraft und Stellvertreter.

Teilen

Unsere Empfehlungen für Sie

Führung aus der Stellvertreter-Position

Gestaltungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen

17.11.2023
 590,-

Führungsgespräche, die keiner führen will

Gesprächstypen, -aufbau & -struktur planen und durchführen

26.04.2023+1
 1.100,-

Mitarbeiter für Veränderungen gewinnen

Tools für erfolgreiche Veränderungen

14.06.2023
 1.120,-

Junge Führungskräfte führen erfahrene Mitarbeiter

Wie junge Teamleiter Akzeptanz gewinnen

21.02.2023+1
 1.120,-

Der Autor

ARS Akademie

Hier schreibt das Team der ARS Akademie.